home

work

film
video-art
text
context

bio

contact

links

film progams / curatorial projects (Auswahl)

 

2009
CORPO REALITIES

bodies in film and the film as a body
with films from: Chantal Akerman, Gunter Deller, Alex Gerbaulet, Matthias Müller, Per Olaf Schmidt, Peter Weiss
Ort: raumerweiterungshalle

 

2008
PLANETARISCHE PERSPEKTIVEN

Die vierteilige Filmreihe PLANETARISCHE PERSPEKTIVEN versammelt Filme, die von der Faszination Weltraum zeugen. Reisen ins All werden seit den Anfängen der Filmgeschichte in Szene gesetzt und faszinieren Filmemacher bis in die Gegenwart. Nicht nur das große Hollywood-Kino hat sich der Science-Fiction angenommen, auch in der Kunst sowie im experimentellen und dokumentarisch en Film gibt es eine lange Tradition der Auseinandersetzung mit Zukunftsmodellen und Technikvisionen, wobei im Subtext die gesell schaftspolitischen Implikationen von Wissenschaftsmodellen reflektiert werden. So kehrt der Blick immer wieder auf die Erde zurück. Wir zeigen Arbeiten von Künstler/innen, die sich der Frage zuwenden, welche Folgen es haben könnte, wenn Menschen und Technologien in neue oder neu zu erschließende Gebiete expandieren
Ort: HBK Braunschweig / Filmforum

 

2007
DER RAND ALLER DINGE

10-teilige Film- und Veranstaltungsreihe, zusammen mit Sebastian Neubauer
„Eine mögliche Taktik besteht darin, nicht das zu zeigen, was wir alle als etwas Schockierendes erkennen, sondern den schockierenden Aspekt dessen zu zeigen, was uns angenehm vertraut ist, beziehungsweise dem Alltäglichen seine Vertrautheit zu nehmen...“ (Jean Fischer)

.
mit Filmen von: Chantal Akerman, Abigail Child, Fischli/ Weiss, Kristin Lucas, Kwang-Woo Park, Jay Rosenblatt, Julika Rudelius, Carolene Schneeman, Shelly Silver, Michael Snow, Frederick Wiseman, u.a.
Ort: HBK Braunschweig / Filmforum

 

2006
HEIMSUCHEN / COMING BACK
reflektieren, perforieren, demonstrieren / reflect, perforate, demonstrate

5-teilige Filmreihe / 5-part filmprogram

Alex Gerbault entwirft eine kinematografische Umgebung, in dem sie dazu eine andere künstlerische Arbeit benutzt. Die ausgewählten Videos und Filme machen sichtbar, was sonst in der öffentlichen Diskussion unsichtbar bleibt, und die den Anspruch erheben, authentische Geschichten von marginalisierten, ausgegrenzten und präkarisierten Gruppen (nach) zu erzählen, um sich schließlich Selbsttechniken zuzuwenden, mit denen die Tolerierten die ihnen zugewiesenen Orte verlassen und ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen.

.

Alex Gerbaulet has designed a cinematographic environment by the use of another artistic work: the walk-in sculpture by Folke Köbberling & Martin Kaltwasser. She shows videos in and on this construction that make visible what otherwise in public discussions remains unvisible, and that claim to (re)tell stories of marginalised, excluded and precarious groups, then taking a final turn tuwards self-techniques by the use of which the tolerated leave the places they have been assigned and take their own fate in hand.

.
mit Filmen von: Petra Bauer, Madeleine Bernstorff, Ascan Breuer/Ursula Hansbauer/Wolfgang Konrad/The Voice – Refugee Forum/Woman in Exile/Caravan for the Rights of Migrants and Refugees, Gustav Deutsch/Mostafa Tabbou, Maren Grimm/Olaf Sobczak/Christina Witz, Leona Goldstein, Judith Hopf, Susi Jirkuff, Kanak TV, Cem Kaya, Tina Leisch, Andrew Lowenthal, Lisl Ponger, Benny Nemerofsky Ramsay, tacheles reden! e.V., José Luis Tirado, Canan Yilmaz
Ort: Fliegende Bauten / Flying Buildings from Folke Köbberling & Martin Kaltwasser during the exhibition Gefährliche Kreuzungen / Dangerous Crossings in München Programm (.pdf) hier

>more

 

ICH VERSPRECHE DIR, DIE WAHRHEIT ZU SAGEN, SELBST WENN ICH LÜGE

Dokumentarismen in Film und Video
Die  10-teilige Reihe stellt unterschiedliche Formen vor, von Ereignissen zu sprechen. Die gezeigten Filme und Videos bedienen sich in unterschiedlicher Weise einer Rhetorik des Realen. Einerseits besteht der Anspruch oder die Behauptung, tatsächlich eine vor-filmische Realität abzubilden bzw. zu dokumentieren. Andererseits reflektieren sie die Problematik, dass die Darstellung von Realität oder Authentizität immer schon vermittelt ist. Wie kann ich ins Bild setzen (ver-wirklichen), was ist?
Ort: HBK Braunschweig / Filmforum

 

2005

MOV!NG ON

Handlungen an Grenzen - Strategien zum antirassistischen Handeln
Border activism - Strategies for Anti-Racist Actions

Handlungen an Grenzen bezieht sich auf den Umgang mit vielfältigen Formen der Abgrenzung und Ausgrenzung, seien es konkrete Bewegungseinschränkungen oder Integrationsforderungen, vorenthaltene Rechte oder rassistische Kontrollen, die das Verhältnis von Migrierenden und den Gesellschaften, in denen sie leben strukturieren.

Die Grenze zwischen Kunst und Politik ist keine gegebene, sondern definiert sich in der jeweiligen Situation neu. MOV!NG ON interessiert sich für die Schnittstellen und Gemeinsamkeiten nicht für das Herstellen von Ausschlüssen.

.

In public events, a publication, a film programme, and an exhibition, MOV!NG ON deals with strategies of border transgression, how they are transformed, how to make them visible as well as positions and practices of the artistic and political elimination or disregard of borders. The borders which separate art and politics are not pre-determined, but instead are continuously defined anew along the way. MOV!NG ON is interested in the points of convergence and similarities; we are not interested in producing more exclusion.

.

Mit Beiträgen von: AG Blinde Passagiere, Daniel Blochwitz, Candice Breitz, Chipkarten Initiative, Deportation Class, Petja Dimitrova, Esra Ersen, Experimentelles Radio der Bauhaus Universität Weimar, Flüchtlingsinitiative Brandenburg, Alex Gerbaulet, Gesellschaft für Legalisierung, Henrik Hentschel, Kanak Attak, Martin Krenn, Mareike Maage, Jens Maier-Rothe,, Eben Mancho, Johannes Mayr, Mujeres sin Rostro, Plataforma, Papiere für alle! FrauenLesben Bündnis gegen Illegalisierung und Rassismus, refugees emancipation e.V., Julika Rudelius, schleuser.net (Farida Heuck, Ralf Homann, Manuela Unverdorben), spacecampaign, Tiger B. Stangl, StudioB11, tarif_a, Ultra-Red, Zala, T. S. Unkmeir, Silke Wagner, Haytham El Wardany, Mario Weise, wr

Beteiligte in der Arbeitsgruppe: Insa Breyer, Claudia Burbaum, Maja Figge, Alex Gerbaulet, Farida Heuck, Birgit zur Nieden, Mark Schiffner, Zala T. S. Unkmeir

Ort: NGBK Berlin

>more